Hohe Dividendenrendite vs. hohes Dividendenwachstum

In Dividendenstrategie by FrederikHinterlasse ein Kommentar

Hohe Dividendenrenditen sind insbesondere für Dividendeninvestoren verlockend. Mit hohen Renditen lässt sich schnell ein attraktives passives Einkommen generieren. Doch ist es wirklich die richtige Strategie auf hohe Dividendenrenditen zu setzen, oder ist ein hohes Dividendenwachstum langfristig möglicherweise profitabler? In diesem Beitrag werden wir anhand von AT&T und 3M klären, welche Strategie am Ende von 30 Jahren die höhere Rendite erwirtschaftet.

AT&T: Hohe Dividendenrendite

AT&T, eines der weltweit größten Telekommunikationsunternehmen, scheint aufgrund der hohen Dividendenrendite (6.2% Stand: 16.10.2018) und seiner beeindruckenden Dividendenhistorie (34 Jahre ununterbrochener Dividendenerhöhungen) ideal für eine Langfristinvestition. Doch reicht eine jährliche Erhöhung der Dividenden von 2.3% (CAGR Stand: 16.10.2018) aus, um AT&T gegenüber 3M zu bevorzugen?

Viele weitere Unternehmen mit einer aktuell hohen Dividendenrendite (<5%) findet ihr hier.

3M: Hohes Dividendenwachstum

Mit einem hohen Dividendenwachstum (10.5%), einer beindruckenden Dividendenhistorie (60 Jahre ununterbrochener Dividendenerhöhungen) und einer aktuellen Dividendenrendite von 2.7% überzeugt das Unternehmen 3M Company. 3M ist ein breit aufgestellter Technologie Konzern, welcher seine Produkte in den unterschiedlichsten Branchen anbietet. Die breite Aufstellung und Präsenz in zahlreichen Branchen macht die 3M Aktie weniger anfällig für konjunkturelle Schwankungen.

AT&T und 3M im Dividendenvergleich

AT&T punktet mit einer hohen Dividendenrendite (6.2%), kommt aber lediglich auf eine durchschnittliche jährliche Dividendenerhöhung von 2.3%. Die Ausschüttung auf den Gewinn je Aktie liegt mit 108% deutlich über dem Wert von 3M (62%).

3M überzeugt mit einer tadellosen Dividendenpolitik, 60 Jahre kontinuierliche Erhöhung, starkes Dividendenwachstum (10.5% über die letzten 10 Jahre) sowie reichlich Luft für weitere Erhöhungen aufgrund der moderaten Ausschüttungsquote (62%). Die aktuelle Dividendenrendite fällt mit 2.7% aber deutlich geringer aus.

Krawattenlos: 3M / AT&T Dividendenwachstum seit 2009

Welches Unternehmen liefert langfristig die beste Rendite?

Beide Unternehmen liefern für langfristige Dividenden-Investoren reichlich Argumente für eine Investition. Doch welches der Unternehmen liefert langfristig die beste Rendite? Diese Frage beantworten wir nun auf Basis des hier definierten Szenarios.

Das Szenario: Hohe Dividendenrendite vs. hohes Dividendenwachstum

Bevor man beide Unternehmen miteinander vergleichen kann, müssen Annahmen für die Kalkulation getroffen werden.

In beide Aktien werden jeweils 5.000 € investiert. Die Haltedauer beträgt 30 Jahre. Die Dividendenrendite für AT&T beträgt 6.2%, die erzielten Dividenden werden jährlich zu 6.2% reinvestiert. Für 3M liegt die Dividendenrendite bei 2.7%, erhaltene Dividenden werden ebenso jährlich (2.7%) reinvestiert. Im Falle von AT&T steigt die Dividende jährlich mit 2.3%, 3M’s Dividende hingegen mit 10.5%. Hinweis: Mögliche Kursgewinne werden nicht berücksichtigt!

Ergebnis: Hohes Dividendenwachstum schlägt hohe Dividendenrendite

Über eine Haltedauer von 30 Jahren schlägt eine Investition in 3M klar die AT&T Aktie. Bei AT&T kommt man zwar recht früh in den Genuss von hohen monatlichen Dividendenerträgen, dafür zündet 3M ab dem 25igsten Investitionsjahr die Zinseszinsrakete.

Krawattenlos: 3M / AT&T Dividendenentwicklung über 30 Jahre

Bis zum 23igsten Investitionsjahr fährt man mit AT&T (Σ Dividenden: 23.892 €) als Dividendeninvestor besser, doch ab dem 24igsten Jahr übersteigen die kumulierten Dividenden von 3M zum ersten Mal die Erträge aus der AT&T Aktie (Grafik: Σ Dividenden [€] – roter Kreis). Nach 30 Jahren betragen die erzielten Dividenden 71.647 € (3M), bzw. 44.317 € (AT&T).

Krawattenlos: 3M / AT&T kumulierte Dividenden über 30 Jahre

Die persönliche Dividendenrendite (= Rendite auf den Anschaffungskurs) von 3M (7.5%) liegt im 14ten Jahr erstmalig über AT&T (7.2%). Bis zum Laufzeitende steigt diese gar auf 18.1% (3M) und 8.9% (AT&T).

Krawattenlos: 3M / AT&T Entwicklung der persönlichen Dividendenrendite über 30 Jahre

Bleibt zum Schluss noch die Frage offen, welches Vermögen (ohne Berücksichtigung von Kursgewinnen) über einen Zeitraum von 30 Jahren mit den beiden Aktien aufgebaut werden konnte. Mit 3M konnte ein Vermögen von 76.647 € aufgebaut werden. Dies liegt 27.330 € über dem AT&T Ergebnis (49.317 €). Das beeindruckende, dieser Zuwachs wurde maßgeblich zwischen dem 25-30igsten Investitionsjahr erzielt. Dies zeigt noch einmal nachdrücklich die Macht des Zinseszinses!

Ergebniszusammenfassung

Fazit

Die Aussage, dass man als Dividenden-Investor nicht nur auf die Dividendenrendite schauen sollte ist richtig. Die Suche nach Unternehmen mit einer langjährigen Dividendenhistorie und attraktiven Dividendenwachstumsraten zahlt sich langfristig klar aus! Wachstumsunternehmen bieten die Chance, schneller und intensiver vom Zinseszinseffekt zu profitieren. Gerade für junge Dividenden-Investoren mit einem langen Anlagehorizont sollte es Vorrang haben, in solche Unternehmen zu investieren. Die anfänglich noch schwachen Dividendenströme werden im Laufe der Jahre immer stärker, wie ein Schneeball der zu einer Lawine heranwächst.

Unternehmen mit hoher Rendite und niedrigen Wachstumsraten haben trotz allem für Dividenden-Investoren ihren Charm. Insbesondere dann, wenn das primäre Ziel nicht der Vermögensaufbau, sondern vielmehr ein passives Einkommen für Konsumzwecke im Fokus der Investitionstätigkeiten steht. Solche Unternehmen eignen sich für Investoren mit einem kürzeren Anlagehorizont. Sie können helfen die Rente aufzubessern, den Lebensstandard zu erhöhen, ohne dabei Vermögen aufzuzehren.

 

Leave a Comment